Logo mybloggersclub.com

Top 10 literarische Zitate aus den Simpsons

Top 10 literarische Zitate aus den Simpsons
Top 10 literarische Zitate aus den Simpsons
Anonim

Die Simpsons sind für viele Dinge berühmt – sie sind die am längsten laufende amerikanische Sitcom (und Zeichentrickserie) aller Zeiten, die eine Reihe kulturell trendiger Ausdrücke entfesselt hat („Schlimmste Folge aller Zeiten“, etc.) und einfach generell großartig sind. Aber vielleicht ist seine bemerkenswerteste Leistung, einen inoffiziellen Rekord für die meisten Gastauftritte von Literaturautoren aufzustellen. Wenn Sie eine Liste aller Bücher und Autoren wünschen, die in Die Simpsons erwähnt werden, erfüllt dieser Artikel bei The Atlantic dies auf bewundernswerte Weise. Auf der anderen Seite, wenn Sie eine Liste der besten und lustigsten literarischen Zitate aus Springfields Kernfamilie haben möchten, hier sind Sie.

Bild

10. Bei einem Besuch in Irland…

Lisa: „Oh, es muss Bloomsday sein. Jeden 16. Juni folgen Liebhaber von James Joyce der Route, die Leopold Bloom im Roman Ulysses zurückgelegt hat.“

Bart: „Was du sagen willst, ist, dass wir keine lustigen Dinge mehr zu tun haben.“

Bild

9. Über die Überanalyse von Fiktion oder warum die Vorhänge blau sind…

Lisa: „Miss Tan, ich habe The Joy Luck Club geliebt. Es hat mir wirklich gezeigt, wie die Mutter-Tochter-Bindung über Widrigkeiten triumphieren kann.“

Amy Tan: „Nein, das habe ich überhaupt nicht gemeint. Mehr hättest du nicht bekommen könnenfalsch.“

Lisa: „Aber…“

Amy Tan: „Bitte setz dich einfach hin. Es ist mir peinlich für uns beide.“

8. Vielen Leserinnen die Worte aus dem Mund genommen:

Krusty der Klown: „H alt die Klappe, Updike!“

Bild

7. Über den „wahren“Wert der Fiktion…

Lisa: „Ich denke, Bücher haben eine erstaunliche Kraft, Menschen zusammenzubringen. Sieh mal, sogar Cletus checkt einen aus.“

Cletus: „H alt jetzt still. Nichts knackt eine Schildkröte so wie Leon Uris.“

6. Lisa, über ihre Jahre hinaus weise in den Wegen der Welt…

Lisa: „Diese (Schriftsteller) sind meine einzigen Freunde: erwachsene Nerds wie Gore Vidal, und selbst er hat mehr Jungs geküsst, als ich jemals werde.“

Marge: „Mädchen, Lisa. Jungen küssen Mädchen.”

5. Stimmt das, Gaiman-Fans?

Neil Gaiman: „Ich habe mich mal wieder auf die Bestsellerliste gedrängt. Und das Genialste daran ist … ich kann nicht einmal lesen!“

Auch in dieser Folge; Homer: „Ich hoffe nur, wir haben daran gedacht, genug Steampunk einzubauen. Was auch immer das ist.“

Bild

4. Thomas Pynchon ent-Einsiedler

Zuerst bei einer Folge; Lisa: „Liest du Gravity’s Rainbow?“

College Girl (herablassend): „Nun, lies nochmal.“

Dann, in einer späteren Folge; Pynchon: „Diese Flügel sind ‚V‘-licious! Ich werde dieses Rezept in „The Gravity’s Rainbow Cookbook“einfügen, direkt neben „The Frying of Latke 49“.“

(Anmerkung: Dieses Zitat ist viel, viel lustiger als sein Zitat vorhindie Episode, in der er sagt, dass er Marges Buch fast so sehr liebt wie Kameras … aber das ist auch ziemlich lustig.)

3. Philip Roth in einem einzigen Bild festh alten

Bild

2. Was JEDER denkt, mit JK Rowling…

Lisa: „Kannst du mir sagen, was am Ende der Serie passiert?“

JK Rowling (irgendwie angekreuzt): „Ja, er wird erwachsen und heiratet dich… Ist es das, was du hören willst?“

Lisa (seufzt glücklich): „Ja…“

1. Autorenrivalitäten im Franzen- und Chabon-Stil

Michael Chabon: „Das ist es, Franzen! Ich denke, deine Nase braucht einige ‚Korrekturen‘!“

(Anmerkung: Chabon und Franzen sind Berichten zufolge im wirklichen Leben gute Freunde.)

In derselben Folge; Bart: „Hey, Autoren! Der Da Vinci Code hat gerade weitere hundert Exemplare verkauft!“(lautes Stöhnen der Schreiber).

Beliebtes Thema